Pulsuhr

Pulsuhr: Was sollte man beachten?

[really_simple_share][rate]Mit einer Pulsuhr lässt sich das Lauftraining gut kontrollieren. Bei dem Training nach der Herzfrequenz kann verhindert werden, dass zu intensiv oder aber auch zu sanft trainiert wird. Dabei gibt es unterschiedliche Herzfrequenzbereiche, in denen das Training durchgeführt wird. Die Grundlagenausdauer wird meist im Bereich von 65 – 80 Prozent der maximalen Herzfrequenz durchgeführt. Um die Herzfrequenz zu ermitteln, gibt es vielfältige Pulsuhren mit hilfreichen Funktionen. Vor dem Kauf ist es wichtig zu klären, welche Funktionen du für dein Training wirklich verwenden wollen, und welche du nicht benötigst. Denn gerade die hochpreisigen Pulsuhren glänzen mit sehr vielen Einstellmöglichkeiten, die ein Freizeitsportler in den meisten Fällen nicht benötigt. Einfache Pulsuhren gibt es schon für wenig Geld im Discounter, und je nach Marke und Funktion kann sich der Preis erheblich steigern. Zur einer Grundausstattung gehört in den meisten Fällen neben der Uhr ein Pulsgurt, welcher unter der Brust angebracht wird. Wichtig ist, dass der Brustgurt einfach und problemlos befestigt werden kann und nicht störend beim Laufen wirkt. Hier gilt es, Reibungen zu vermeiden, denn diese können auf Dauer sehr schmerzhaft sein. Weiterhin sollten die Signale vom Brustgurt, der mit einem Sender ausgestattet ist, störungsfrei an die Pulsuhr übermittelt werden, um darauf die jeweilige Herzfrequenz anzuzeigen. Da der Brustgurt ständig dem Schweiß ausgesetzt ist, muss es möglich sein, den Gurt problemlos zu reinigen, ohne dabei die Funktionen negativ zu beeinflussen.

Die Funktionen einer Pulsuhr

Zu den Hauptfunktionen einer Pulsuhr gehören die Angabe der Laufzeit und die einzelnen Stoppfunktionen. Viele dieser Uhren bieten an, einzelne Trainingsbereiche zu speichern. So ist es gerade für das Tempotraining sehr wichtig, dass die einzelnen Tempoabschnitte genau analysiert werden können. Wichtig wären hier die durchschnittliche Geschwindigkeit und die durchschnittliche Herzfrequenz. Akkustische Signale weisen darauf hin, wenn ein Herzfrequenzbereich, der vorher eingestellt wurde, nach oben oder unten verlassen wird. Bei allem Fortschritt ist dennoch darauf zu achten, dass das eigene Körpergefühl durch die Verwendung einer Pulsuhr nicht verloren geht. Denn die Herzfrequenz kann von Training zu Training durch verschiedenste Einwirkungen beeinflusst werden. So steigt die Herzfrequenz bei warmen Temperaturen schneller an. Auch wenn es körperliche Probleme gibt, kann die Herzfrequenz schneller als üblich steigen oder auch sinken. Zu den bekanntesten Herstellern im Bereich der Pulsuhren gehört die Firma Polar, welche in mehreren Preissegmenten Pulsuhren anbietet. Hierbei werden die Bedürfnisse von Gelegenheitsjoggern genauso bedacht wie die von Elitesportlern. Neben dem Stoppen der Zeit und der Übertragung der Herzfrequenz wollen viele Läufer auf das Vermessen der gelaufenen Strecke nicht verzichten. Über GPS ist es möglich, die absolvierte Strecke zu vermessen. Hierbei gibt es je nach Anbieter große Unterschiede. In Garminuhren ist GPS in der Uhr integriert, andere Hersteller bauen auf GPS-Sensoren, die zum Beispiel am Arm oder den Laufschuhen getragen werden.

Eine Uhr für unterschiedlichste Einsatzgebiete

Neben den einzelnen Auswertungsmöglichkeiten und Anzeigen gibt es noch andere wichtige Punkte, die du beim Erwerb einer Pulsuhr nicht vernachlässigen solltest. Dazu gehört, dass der Akku des GPS-Sensors eine lange Laufzeit hat. Dies ist vor allem wichtig für Läufer, die auf den Ultradistanzen zu Hause sind. Dann kommt es immer wieder vor, dass die Übertragung der Herzfrequenz nicht wie gewünscht funktioniert. Hier lohnt es sich, einzelne Testberichte zu Pulsuhren zu studieren. Dort erhälst du einen ersten Anhaltspunkt über bei Sportlern beliebte Pulsuhren. Und ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die Uhr wasserdicht ist und starkem Regen standhält. Viele Uhren sind mittlerweile so ausgerichtet, dass sie zum Multisport wie Schwimmen, Radfahren oder Triathlon verwendet werden können und wasserdicht sind.

Bildquellen:
slgckgc
willspot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.