Laufshirt: was muss man beachten beim Kauf?

Worauf beim Kauf eines Laufshirts zu achten ist

[really_simple_share]
Ältere Lauffreunde wissen noch wie es sich anfühlt, mit einem Baumwollshirt zu laufen. Ein spezielles Laufshirt gab es zu früherer Zeit noch nicht. Baumwollstoff saugt bekanntermaßen schnell Feuchtigkeit auf. Die Folge war, dass das Shirt immer schwerer wurde, und dass durch die Feuchtigkeit vor allem im Bereich der Achseln unangenehme Schürfwunden und Reibungen entstanden. Weiterhin konnten blutige Brustwarzen eine Folge der Reibung sein. Einige Sportler versuchten dennoch, auch hier etwas Positives zu sehen, denn gerade im Sommer hatte das nasse Shirt kühlende Wirkung. Dieser Effekt wurde aber in der kalten Jahreszeit als nicht mehr so nützlich empfunden, denn nun war die Gefahr der Unterkühlung nicht zu unterschätzen. Einige Laufeinsteiger nutzen noch heutzutage Baumwolle als Ersatz für ein Laufshirt, viele jedoch lassen sich über die Zeit von den positiven Eigenschaften funktioneller Laufshirts überzeugen. Zu den nützlichen Eigenschaften gehört das geringe Gewicht, dadurch ist ein angenehmer Tragekomfort sichergestellt. Weiterhin sorgt das atmungsaktive Material für den schnellen Abtransport der Feuchtigkeit, wobei es von Hersteller zu Hersteller große Unterschiede gibt. Jedes Jahr gibt es neue, innovative Entwicklungen im Bereich der Laufbekleidung.

Das optimale Laufshirt finden

Jeder Läufer hat andere Ansprüche an ein Laufshirt, und so ist es für die Entwickler nicht immer einfach, den Geschmack aller tatsächlich zu treffen. Moderne Laufshirts bieten viele Eigenschaften, um ein Läuferherz glücklich zu machen. Dazu gehört die Regulierung der Feuchtigkeit, um den gesamten Oberkörper so trocken wie möglich zu halten. Einige Shirts passen sich ergonomisch dem Oberkörper an und bieten dazu noch uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Weiterhin wird darauf geachtet, dass es so wenig wie möglich Reibungspunkte gibt, die störend beim Lauf wirken können. Für das Laufen in der Dunkelheit sind Laufshirts mit Reflektoren versehen worden, um den Läufer gesund durch die Dunkelheit kommen zu lassen. Hierbei können extra Reflektorenstreifen eingearbeitet sein, oder aber es werden dafür die Nähte oder das Logo genutzt. Läufer, die längere Strecken laufen, sind in einigen Fällen gut mit Laufshirts beraten, die Rückentaschen zum Transport kleinerer Dinge aufweisen. Denn nicht jeder mag es, mit einem speziellen Laufgürtel zu laufen. Laufshirts sind in Sportfachgeschäften, Laufläden und Onlineshops erhältlich. Viele Onlineshops bieten eine große Auswahl an Marken und Produkten an, die die Suche nach dem geeigneten Laufshirt vereinfachen. Für den Herbst sind Laufshirts mit langen Armen ausgezeichnet, um den Körper zu wärmen und vor der Kälte zu schützen. Für den Sommer haben sich kurzärmelige Modelle bewährt. Die einzelnen Shirts lassen sich je nach Jahreszeit gut mit Laufjacken oder Laufwesten kombinieren.

Bildquellen:
lululemon athletica
kona99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.